Andorra Allgemeines

Offizieller Staatsname

Fürstentum Andorra.

Fläche

467,8 qkm.

Bevölkerung

69.165 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

176,6 pro qkm.

Hauptstadt

Andorra la Vella. 

Geographie

Andorra liegt in den Pyrenäen und grenzt im Norden und Osten an Frankreich und im Süden und Westen an Spanien. Das Fürstentum ist gebirgig, Schluchten und enge Täler bestimmen die Landschaft. Der Großteil des Landes ist bewaldet, in den Tälern wird Viehwirtschaft betrieben. Es gibt vier Flüsse und mehrere Bergseen.

Staatsform

Souveränes Fürstentum seit 1993. Verfassung von 1993. Parlament (Consell General de las Valls) mit 28 Abgeordneten; Legislaturperiode: 4 Jahre. Andorra ist bereits seit 1278 unabhängig, souveräner Staat seit 1993.

Regierungschef

Antoni Martí Petit, seit April 2015.

Staatsoberhaupt

Bischof Joan Enric Vives von Seu d'Urgell (seit 2003).

Religion

Die Verfassung garantiert Religionsfreiheit. Die Bevölkerung ist überwiegend römisch-katholisch (ca. 90%). Etwa 1 % der Bevölkerung sind Zeugen Jehovas, außerdem gibt es einige protestantische sowie eine jüdische Gemeinde.

Ortszeit

Central European Time: MEZ +2 (MEZ +3 vom 25 März bis 28 Oktober 2018)

Netzspannung

230 V, 50 Hz.