Curaçao Allgemeines

Offizieller Staatsname

Fläche

444 qkm.

Bevölkerung

158.635 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

317 pro qkm.

Hauptstadt

Willemstad.

Geographie

Curaçao ist die größte Insel der ehemaligen Niederländischen Antillen und zugleich Teil der ABC-Inseln, zu denen auch Aruba und Bonaire zählen. Sie liegt 56 km nördlich von Venezuela und ist flach, felsig und verhältnismäßig unfruchtbar, da es nur selten regnet. Die Insel ist ein Korallenriff, das sich um einen unterseeischen Berg gebildet hat.

Staatsform

Parlamentarische Monarchie, seit 1983. Autonomie bei inneren Angelegenheiten seit 1954, niederländisch seit 1630. Nach Auflösung der Niederländischen Antillen wurde 2010 eine neue Verfassung verabschiedet. Curaçao ist nun ein eigenständiges Land innerhalb des Königreiches der Niederlande, ebenso wie St. Maarten, und ist vergleichbar mit Aruba. Die ehemaligen Niederländischen Antillen, Aruba und die Niederlande haben als autonome Regionen mit interner Selbstverwaltung den gleichen Status innerhalb des niederländischen Königreiches.

Der niederländische König wird durch einen Gouverneur vertreten. Außen- und Verteidigungspolitik werden vom Ministerrat des Königreiches entschieden. Routineangelegenheiten werden vom Inselrat unter Aufsicht des Vizegouverneurs wahrgenommen.

Regierungschef

Eugene Rhuggenaath, seit Mai 2017.

Staatsoberhaupt

König Willem-Alexander, seit April 2013, vertreten durch den Gouverneur Lucille George-Wout, seit November 2013.

Religion

Die meisten Einwohner sind Katholiken (80%), hinzu kommen einige Protestanten (8%). Es gibt Minderheiten von Hindus, Juden und Muslimen.

Ortszeit

Atlantic Standard Time: MEZ -5

Netzspannung

110-130 V, 50 Hz.