Republik Palau (Belau) Allgemeines

Offizieller Staatsname

Republik Palau. 

Fläche

459 qkm.

Bevölkerung

21.501 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

46 pro qkm.

Hauptstadt

Melekeok.

Geographie

Palau war früher Teil der aus verschiedenen Inselgruppen bestehenden Karolinen, die 1000 km östlich der Philippinen liegen. Die über 650 km lange Inselgruppe erstreckt sich vom Kayangel-Atoll bis hin zur kleinen Tobi-Insel. Palau besteht aus über 200 Inseln, von denen acht bewohnt sind. Mit Ausnahme von drei Inseln liegen alle auf einem einzigen Riff, das zwei geologische Formationen darstellt. Die größeren Inseln sind vulkanischen Ursprungs mit schroffen Küsten und Dschungel im Inneren und großen Grasterrassen. Die Felseninseln bestehen aus Kalkstein. Die nördlichste Insel ist Kayangel, ein typisches Korallenatoll.

Staatsform

Präsidialrepublik seit 1947. Verfassung von 1981, letzte Änderungen 1993. Zweikammerparlament: Delegiertenversammlung (16 Mitglieder) und Senat (9 Mitglieder) sowie 16-köpfiger Häuptlingsrat mit beratender Funktion. 1994 wurde die Treuhandschaft der USA aufgehoben und ein freier Assoziierungsvertrag geschlossen. Die USA sind für Verteidigungs- und Außenpolitik zuständig.

Regierungschef

Tommy Remengesau, seit 2001.

Staatsoberhaupt

Tommy Remengesau, seit Januar 2013.

Religion

Hauptsächlich Katholiken (49 %). Außerdem Protestanten und Sieben-Tage-Adventisten. Daneben weiterhin die traditionelle Religion Modekngei (33 %).

Ortszeit

Palau Time: MEZ +10

Netzspannung

115/230 V, 60 Hz.