Madeira Allgemeines

Offizieller Staatsname

Fläche

779 qkm.

Bevölkerung

237.950 (2006).

Bevölkerungsdichte

305 pro qkm.

Hauptstadt

Funchal. Einwohner: 96.890 (2006).

Geographie

Die Inselgruppe besteht aus der Hauptinsel Madeira, der kleineren Insel Porto Santo und den drei unbewohnten Inselchen Ilhéu Chão, Deserta Grande und Ilhéu de Bugio (Ilhas Desertas). Die Inseln vulkanischen Ursprungs sind hügelig. Die Küste von Madeira ist steil und felsig. Tiefe Lavaschluchten fallen zum Meer hin ab, insbesondere an der Nordküste. Madeira, die größte Insel, ist der Gipfel einer Bergkette, die sich vom Meeresboden bis auf eine Höhe von 6,5 km erhebt. Im bergigen Landesinneren und an den Lavaströmen an der Küste erkennt man den vulkanischen Ursprung. Cabo Girão, westlich der Hauptstadt Funchal, ist die zweithöchste Klippe der Welt. Im Landesinneren liegen die höchsten Erhebungen der Insel. Pico Ruivo ist mit 1862 m der höchste Berg der Insel, der ganz in der Nähe liegende Pico do Arieiro ist 1810 m hoch.

Netzspannung

220 V, 50 Hz.