Kiribati Allgemeines

Offizieller Staatsname

Republik Kiribati.

Fläche

811 qkm.

Bevölkerung

114.405 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

128,8 pro qkm.

Hauptstadt

Bairiki (Tarawa).

Geographie

Kiribati (ausgesprochen »Kiribass«; die früheren Gilbert-Inseln) setzt sich aus drei Inselgruppen im Pazifik zusammen: Kiribati (einschl. Banaba, früher Ozean-Insel), den Line- und den Phoenix-Inseln. Die 33 Inseln liegen verstreut im Pazifik und verteilen sich auf ein Gebiet von 5180 qkm. Die meisten von ihnen sind tiefliegende Atolle, die nur mit einer dünnen Erdschicht bedeckt sind. Einzige Ausnahme ist die Korallenformation Banaba, die 80 m hoch aus dem Meer aufragt. Die Vegetation besteht in erster Linie aus Kokospalmen und Pandanus-Bäumen. Auf den Inseln gibt es weder Flüsse noch Hügel, Wasser wird aus Reservoirs und Quellen gewonnen.

Staatsform

Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1979. Verfassung von 1979. Einkammerparlament (Maneaba ni Maungatabu) mit 42 Abgeordneten, Wahl alle 4 Jahre; Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 4 Jahre. Unabhängig seit 1979 (ehemalige britische Kolonie).

Regierungschef

Taneti Maamau, seit März 2016.

Staatsoberhaupt

Taneti Maamau, seit März 2016.

Religion

Ca. 52 % Katholiken, ca. 40 % Protestanten, Bahai und Islam.

Ortszeit

Netzspannung

240 V, 50 Hz; dreipolige Stecker, Adapter erforderlich.