Antigua und Barbuda Allgemeines

Offizieller Staatsname

Fläche

Antigua: 280 qkm. Barbuda: 160,5 qkm. Redonda: 1,5 qkm. Gesamtfläche: 441,6 qkm.

Bevölkerung

92.738 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

158,2 pro qkm.

Hauptstadt

St. John's.

Geographie

Der Inselstaat besteht aus den flachen, vulkanischen Inseln Antigua, Barbuda und Redonda, die zur Gruppe der Leeward-Inseln in der nordöstlichen Karibik gehören. Antiguas Küste besteht aus mehr als 365 palmengesäumten weißen Sandstränden und zahlreichen kleinen Buchten und Häfen, die einmal vulkanische Krater waren. Das Landesinnere ist flach und fruchtbar. Höchster Punkt der Insel ist Boggy Peak mit 402 m. Barbuda, eine flache, von Riffen umgebene Koralleninsel 40 km nördlich von Antigua, ist ein noch unberührtes Naturparadies mit faszinierenden exotischen Vögeln. Die Küstengewässer sind reich an Schalentieren und tropischen Fischen. Die unbewohnte Felseninsel Redonda, 55 km südwestlich von Antigua, ist die kleinste Insel der Gruppe.

Staatsform

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth). Verfassung von 1981. Zweikammerparlament bestehend aus Repräsentantenhaus (17 gewählte Mitglieder) und Senat (17 ernannte Mitglieder). Barbuda hat einen eigenen Rat, der über beträchtliche Vollmachten verfügt. Unabhängig seit 1981 (von Großbritannien).

Regierungschef

Gaston Browne, seit Juni 2014.

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch die Generalgouverneur Rodney Williams, seit August 2014.

Religion

Anglikaner und Katholiken.

Ortszeit

Atlantic Standard Time: MEZ -5

Netzspannung

220/110 V, 60 Hz; amerikanische zweipolige Flachstecker. Adapter erforderlich. Einige Hotels haben auch 240 V, 50 Hz (für europäische zweipolige Flachstecker).